Besuch bei Jimmy

Friedlich liegt Jimmy auf dem Kratzbaum – es ist Sonntagmittag. Die letzten Monate geht es Jimmy deutlich besser, er hat sich in seinem Zuhause gut eingelebt. Mit seinen Kameraden kommt er sehr gut klar. Er kuschelt gerne mit ihnen, auch wenn er sich dazu fast in den Kratzbaumkorb zwängen muss. Der Platz für zwei kann da schon ein bisschen eng werden. Ansonsten gibt es genügend Plätze zum verweilen. Vielen Dank für den netten Besuch.                       gemeinsam mit seinem Kumpel                    

weiter lesen

Besuch bei Paul

Hallo Freunde Völlig enspannt liegt Paul im Kratzbaum als ich zu Besuch komme. Sein Sonntagsnachmittagsnickerchen ist Pflicht und wird nur ungern unterbrochen. Das mitgebrachte Baldrian Plätzli jedoch erweckt Neugier und somit wird das Nickerchen ausnahmsweise unterbrochen. Ein paar Minuten wird damit gespielt, doch schlussendlich siegt die Müdigkeit und er lässt sich wieder im Kratzbaum nieder. „Typisch Garfield“ geht mir durch den Kopf. Seine neuen Besitzer beschreiben ihn genau so. Paul ist happy in seinem neuen Zuhause und geniesst die Aufmerksamkeit die er bekommt. Paul ist gesund; bis auf die noch nicht ausgebrochene Arthrose. Diese behalten die Besitzer weiter im Auge und lassen es regelmässig beim Tierarzt prüfen. Paul, der ruhige Kater, kann auch ganz verschmust sein und so ist es, wenn ihm danach ist, dass er auch auf das Sofa sitzt und die Nähe zu seinen Menschen die er mag, sucht. Paul hat ein super Zuhause gefunden und wird verwöhnt und

weiter lesen

Sansibar der heimliche Schmuser

Hallo zusammen Sansibar ist seit letzter Woche endgültig zum Schmuser geworden . Er hat zwar immer noch Phasen, in denen er sehr scheues Verhalten zeigt, zum Beispiel wenn fremde Leute ins Haus kommen, da ward er nicht mehr gesehen… Aber oft am Abend, wenn ich mich aufs Sofa lege, kommt er angeschwänzelt, charmant wie er ist und platziert sich anschliessend am Ende des Sofas. Nach einer Weile schleicht er dann immer näher zu mir, damit er seine volle Streicheleinheit geniessen kann. Und dann schnürelet wie ein Weltmeister . Manchmal möchte ich ihn gar nicht mehr hergeben, diesen kleinen, hübschen, charmanten Katzenprinz. Aber wie es so ist, ist auch er schon reserviert und wird das Pfötchenhaus am 22. Dezember verlassen.                    

weiter lesen

Paul verabschiedet sich und Sansibar taut auf

Diese Woche haben wir sehr erfreuliche Nachrichten zu verkünden. Am Samstag waren zwei Interessenten bei uns zu Besuch um Paul kennen zu lernen. Anscheinend hat er mit seinem Charme überzeugt, denn nach kurzer Zeit haben sie bereits gefragt, ob sie Paul gleich mitnehmen können . Nach kurzer Absprache mit Manu konnten wir dem zustimmen. Nun ist Paul bereits bei seinen Besitzern und lernt langsam deren andere Katze Lilly kennen. Sie sind beide noch etwas schüchtern und haben sich noch nicht beschnuppert. Ich nehme aber an, dass dies in den nächsten Tagen geschehen wird. Wir sind sehr happy, dass Paul an einen so tollen neuen Platz zügeln durfte. Wir wünschen den neuen Besitzern alles Gute mit ihm! Sansibar ist schon etwas traurig, dass er nun alleine bei uns ist. Aber wie Manu schon sagte, sei das auch eine Chance für ihn, zutraulicher zu uns Menschen zu werden. Und genau dies ist

weiter lesen

Beim Mann in weiss

Hallo zusammen Die letzte Woche war nicht nur toll für unsere zwei kleinen Untermieter, denn Paul musste ein Röntgen beim Tierarzt über sich ergehen lassen, da wir wissen wollten was es mit dem Himpen (Humpeln) auf sich hat. Es hat sich heraus gestellt, dass Paul im rechten Schultergelenk eine leichte Arthrose hat. Der Tierarzt meinte, dass es nicht weiter schlimm sei, da er keine grossen Schmerzen habe. Wahrscheinlich kam dies durch einen früheren Kampf oder dergleichen . Mit Sansi wollte ich eigentlich gar nicht zum Tierarzt, jedoch ging es ihm am Samstag plötzlich miserabel. Er putze sich nicht mehr und hat stark gehustet, deswegen habe ich ihn zum Röntgentermin von Paul gleich mitgenommen. Dabei hat sich herausgestellt, das Sansi einen Infekt hatte. Den hat er sich wahrscheinlich schon vor längerem eingefangen, doch ist er erst jetzt ausgebrochen. Er bekam nun ein Antibiotikum, dass ihm nun helfen wird den Infekt loszuwerden.

weiter lesen

Tierarzt zum Zweiten

Hallo Leute Wir waren heute wieder beim Tierarzt und es sieht schon einiges besser aus. Die beiden haben sich prächtig entwickelt. Paul hat 400gr zugenommen! ein bisschen viel, ich glaub ich muss ihn ein wenig auf Diät setzen . Mit Sansibar habe ich grosse Fortschritte gemacht. Er lässt sich nun schon ziemlich gut auf den Arm nehmen und schnürellet dabei auch .           Sie wurden heute das 2. Mal geimpft und waren deswegen nach dem Arztbesuch sehr müde. Der Tierarzt meinte, man müsse Pauls Pfote einem Ultraschall unterziehen um genau schauen zu können, woher dieses „Himpen“ (humpeln) kommt. Ich werde nun einen Termin vereinbaren, damit wir dieser Sache auf die Spur kommen. Die Flöhe sind Geschichte und die Milben auch bald. Wir sind auf gutem Weg . Bis bald eure Jungs

weiter lesen

Auf zum Tierarzt

Hallo zusammen Letzten Montag war ich mit den beiden beim Tierarzt. Erstens weil wir Pauls Pfote untersuchen lassen mussten und zweitens um zu prüfen ob irgendwelche Parasiten auf den zwei herumschleichen. Das mit den Parasiten hat sich leider bewahrheitet. Beide hatten Flöhe und Ohrmilben . Der Tierarzt hat die zwei jedoch sofort mit Tropfen behandelt. Betreffend Pauls Pfote ist leider einiges noch unklar, der Tierarzt hat herausgefunden, dass ihm die linke Schulter schmerzt. Jedoch weiss er nicht, ob der Schmerz von dem Knochen oder der Sehne ausgeht. Deswegen hat Paul einen Entzündungshemmer verschrieben bekommen. Ausserdem hatte er eine ordentliche Grippe die mit Antibiotika behandelt werden musste. Mal sehen wie er darauf reagiert… Bis nächste Woche!            PS: Wie man auf dem Foto sieht, fühlen sie sich in der Transportbox nicht ganz so wohl, wahrscheinlich die meisten Katzen nicht .

weiter lesen

Eingefangen und mitgenommen

Liebe Katzenfreunde Letzten Sonntag sind Sansibar und Paul bei uns eingetroffen. Die Beiden stammen aus einer Einfangaktion, die der Verein bei einer älteren Frau durchführt und da sie zutraulich und lieb sind, wollte man sie nicht weiter ihrem Schicksal überlassen. Die Vorbesitzer waren froh, dass sie weg waren … Da sie gleich nach dem Einfangen zum örtlichen Tierarzt gebracht wurden, legte er eine Sonderschicht ein und kastrierte beide Buben, bevor man sie uns brachte. Sie waren von der Narkose beim Tierarzt noch ganz benommen und verweilten noch eine Weile in den Boxen, bis sie wieder voll da waren . Danach haben wir die zwei Jungs in einem geschützen Raum frei gelassen. Sie waren beide noch etwas schüchtern und haben sich gleich in den nächsten Ecken versteckt . Nach einer Weile kam Paul (der ältere, grosse Kater, ca. 4 Jahre alt) nach vorne. Er wollte gleich gestreichelt werden . Das mag er sehr gerne,

weiter lesen