Besuch bei Maja

Maja ist in Sonntagsstimmung; völlig relaxt liegt sie auf dem Bett, als ich eintrete. Zu Nahe darf ich ihr nicht kommen sonst verschwindet sie schneller als der Wind. Sie ist allgemein gegenüber Fremden schüchtern und distanziert, ihren Besitzern jedoch zeigt sie jeden Tag wie sehr sie sie mag und geniesst ihre Streicheleinheiten. Auch ihr Spielkamerad ist ein guter Freund geworden. Wenn es zu Hause mal zu langweilig wird kann sie jederzeit nach draussen. Auf dem Fenstersims hat sie eine gute Aussicht und es gibt genug zu sehen. Maja ist bei bester Gesundheit. Mit ihrem neuen Zuhause ist sie absolut zufrieden und auch ihre Besitzer sehen sie schon längst als Familienmitglied.                                                         

weiter lesen

Besuch bei Alice

Alice ist noch extrem schüchtern und ängstlich. Während meinem Besuch erzählt mir ihr neuer Besitzer, dass sie sich inzwischen schon ein bisschen streicheln lässt. Das Futter bekommt Alice jedoch noch getrennt von ihren Spielkameraden. Alice ist eine gesunde Kätzin bis auf den Calicivirus. Dieser ist jedoch in erfolgreicher Behandlung und mit ihren Spielkameraden versteht sich Alice gut. Das Spielen macht ihr am meisten Spass, wenn der Laserpointer im Raum herum schwirrt. Vor den anderen Sachen hat sie noch grossen Respekt. Alice hat ein tolles Zuhause gefunden und an Platz mangelt es nicht, um sich auszutoben. Ihr Besitzer ist einfühlsam, hat grosse Geduld ihr Vertrauen zu gewinnen und Woche für Woche legt Alice ein Stück Unsicherheit ab. Langeweile hat Alice in ihrem Zuhause nie, dafür sorgen ihre Spielkameraden die sie auf Trab halten. Alice hat ihr Traumzuhause gefunden.              

weiter lesen

Ein frohes Neues Jahr

Liebe Freunde Der Jahreswechsel ist vorüber und obwohl uns Maja von lauten Böllern erzählte, war es hier nicht so arg. Zwar gingen einige Raketen ab und manchmal war es doch ziemlich laut, doch wir haben den Rutsch ins Neue Jahr gut überstanden. Unsere Pflegemami war auch lieb und hat uns extra Musik angemacht, damit wir etwas Ablenkung hatten. Doch wir müssen gestehen, dass es schon schön aussah, als die farbenbunten Raketen am Himmel explodierten und in verschiedenen Mustern den Nachthimmel erleuchteten. Das war hübsch. Nun hat uns der Alltag wieder und damit sind auch die exklusiven Verwöhn Momente fort. Wobei das schlimmer klingt als es ist, denn unser Pflegemami schaut super zu uns und ist häufig bei uns, um mit uns zu knuddeln. Also mehr mit Maja und Natascha, denn ich Alice bin nicht so die Knutschnase. Ich mag es zwar schon, aber meist wende ich mich schon nach kurzer

weiter lesen

Frohes Weihnachten

Liebe Leser Natascha geht es wieder gut und sie hat sich von ihrer Erkältung erholt, was unser Pflegemami sehr freut, doch bis wir wirklich sicher sein können, dass sie komplett gesund ist, dauert es noch ein paar Tage. Wir haben schön Weihnachten gefeiert und es einfach genossen. Die ruhigen Tage waren toll, denn unser Pflegemami hatte mehr Zeit für uns, da sie frei hatte und uns so richtig verwöhnte. Wir bekamen mal was frisches zum Futtern, was uns sehr geschmeckt hat. Es war ruhig und so konnten wir die besinnlichen Feiertage wie wir es wollten begehen. Die einen in der Höhle, die anderen auf dem Hängemättchen und einfach die Seele mal baumeln lassen . Nun sind wir gespannt was das neue Jahr uns bringen mag und wie der Rutsch über die Bühne geht. Bis dahin, geniesst weiter die Feiertage und von uns allen, zwar etwas spät, von Herzen ein frohes

weiter lesen

Wieder gesund

Hallo Freunde Unsere Natascha hatte doch einige Tage mit ihrer Erkältung zu kämpfen und musste am letzten Montag noch einmal zum Tierarzt. Erneut erhielt sie Medikamente und sprach darauf an. Heute ist sie wieder fit und munter und man würde nicht glauben, dass es ihr vor ein paar Tagen so schlecht ging. Wir alle sind super froh und freuen uns mit ihr über die wieder gewonnene Lebensfreude. Unser Pflegemami hat grosse Freude, dass es Natascha wieder gut geht und noch mehr, dass sie ihr wieder um die Beine streicht. Durch diese Geste weiss Chantal genau, dass die Kleine wieder gesund ist und grinst immer, wenn Natascha das macht . Ich, Maja bin da eher die Ruhige und schmuse lieber. Ich lasse mich sehr gerne streicheln und geniesse das in vollen Zügen. Es ist einfach herrlich, wenn einem jemand durchs Pelzchen und über den Kopf streicht. Da kann man voller Hingabe schnurren

weiter lesen

Armes krankes Mädchen

Hallo zusammen Heute war es ziemlich hektisch bei uns uns und unsere Pflegemami war in grosser Sorge. Schon am Morgen als sie ins Zimmer kam, gefiel ihr nicht was sie sah, denn Natascha lag einfach herum und wollte nichts fressen. Das ist untypisch für die süsse Maus und so schnappte sich unser Pflegemami das Telefon und rief bei Manu an. Auch sie machte sich schnell Sorgen und so entschieden die beiden, dass es besser ist, dass Natascha zum Tierarzt kommt. Obschon unser Pflegemami dachte, dass dies wieder einen Rückschlag bedeutet, denn sie erinnerte sich an unseren letzten Tierarztbesuch, sollte sie heute angenehm überrascht werden. Natascha liess sich problemlos in die Transportbox tun und auch beim Tierarzt hielt sie brav still und liess sich untersuchen. Sie war wohl froh, dass man ihr helfen wollte. Der Tierarzt stellte eine Erkältung fest und so bekam unsere Kumpeline ein fiebersenkendes Mittel gespritzt und ein

weiter lesen

Kätzischer Besuch

Hallo Fans Wir haben uns in unserem neuen Zimmer super eingelebt und fühlen uns echt wohl hier. Es ist schön kuschelig und obwohl wir nach dem Tierarzt Besuch doch etwas vorsichtiger waren, trauen wir unserer Pflegemami nun wieder komplett . Auch durften wir das erste Mal unsere Mitbewohner kennenlernen. Dies ist ein kleines Kätzchen, dass auch noch viel Verständnis braucht, denn es kam als Notfellchen in die Pflegestelle, da unser Pflegemami einfach nicht wegschauen kann. Damit es nicht immer alleine ist, fand sie es eine gute Idee, uns die Kleine vorzustellen. Weder der Jungspund noch wir fauchten, als wir uns das erste Mal sahen – im Gegenteil. Schnell futterten wir alle zusammen und kamen uns näher. Hier leben auch noch Hunde, doch mit denen können wir es nicht so gut wie mit dem kleinen Kätzchen. Das ist uns viel lieber, denn das spricht unsere Sprache und so verstehen wir uns

weiter lesen

Der Mann in weiss

Hallo da draussen Letzten Montag war bei uns echt was los. Unser Pflegemami hat uns ausgetrickst , denn sie musste mit uns zum Tierarzt für die zweite Impfung und überlegte sich, wie sie uns in unsere Transportboxen bekommt. Dabei war das soooo einfach . Sie kam mit feinem Futter zu uns und während wir genüsslich am Futtern waren, nahm sie eine um die andere von uns auf den Arm und tat uns einfach in die Boxen. Danach ging es auf zum Tierarzt. Während der Fahrt waren wir alle drei ganz ruhig und brav. Auch im Wartezimmer hörte man von uns nichts und als wir aufgerufen wurden, brachte man uns ins Behandlungszimmer. Der Tierarzt untersuchte jede von uns genau und fand, dass wir schöne Katzen seien und natürlich auch gesund sind. Als er dann jedoch die Spritze aufzog und uns impfen wollte, fanden wir das nicht mehr toll und fauchten ihn

weiter lesen

Gemütlich

Liebe Leser Schon wieder sind einige Tage ins Land gezogen und uns dreien geht es gut. Wir fühlen uns wohl hier, haben uns toll eingelebt und verstehen uns prächtig mit unserer Pflegemami. Sie schaut sehr gut zu uns und liest uns unsere Wünsche von unseren schönen Augen ab. Wir sind drei wirklich liebenswerte Katzendamen und geniessen unsere Zeit hier in der Pflegestelle. So schön hatten wir es bisher noch nie, denn bisher mussten wir für unser Futter selber schauen und nun bekommen wir täglich mehrmals feines Futter ohne uns dafür zu bemühen. Auch werden wir vom Pflegemami bespannt, denn sie versucht immer wieder uns zum Spielen zu animieren, doch wir kennen das nicht und so springen wir nicht so darauf an, hinter einer Federangel her zu springen oder einem Bällchen nachzujagen. Aber es ist lustig zuzuschauen, wie unser Pflegemami quer durch den Raum läuft, um die Bällchen wieder einzusammeln, damit sie

weiter lesen

Überraschungsbesuch

Hallo Katzenfans Heute kam Manu vorbei um Futter zu bringen und wollte mal zu uns, um uns kennenzulernen. Da wir nicht viel Besuch bekommen und unser Pflegemami die einzige ist, die wir täglich oft sehen, waren wir natürlich nicht sonderlich begeistert über diese fremde Person und das sieht man auch auf den Fotos . Obschon, wenn wir im Nachhinein darüber nachdenken, war der Besuch gar nicht so schlimm und wir entspannten uns auch nach einer Weile, denn Manu ging einfach nicht aus dem Zimmer. Sie liess uns Zeit, sprach lieb mit uns und machte einfach viele Fotos. Dennoch sind wir sehr zurückhaltend bei fremden Menschen und brauchen Zeit uns an sie zu gewöhnen . Maja war die Erste, die sich die Freiheit heraus nahm mal durch den Raum zu laufen doch dies nur um zu Alice zu kommen, welche es sich in der Höhe bequem gemacht hatte. Auch ich, Natascha

weiter lesen

Wir leben uns ein

Hallo Freude In der ersten Woche haben wir noch etwas zurückhaltend auf die neue Situation reagiert. Die ersten zwei Tage verschwanden wir noch wie der Blitz, wenn unsere Pflegemami zur Türe rein kam. Wir trauten der Situation noch nicht ganz und assen auch nur, wenn wir alleine im Zimmer waren . Ab dem dritten Tag konnte man Natascha bereits streicheln und wir anderen beiden fauchten noch ein bisschen. Schon am fünften Tag durfte unser Pflegemami zwei von uns streicheln und nur Alice war noch ängstlich und zog sich zurück. Und nun, nach neun Tagen in der Pflegestelle sind wir alle drei lieb und zutraulich und lassen uns streicheln und schnurren dabei . Unsere Pflegemami übt das Hochnehmen mit uns, denn das kennen wir noch nicht und zeigen ihr jeweils, wenn wir wieder runter möchten. Ganz ehrlich, momentan ist das nach wenigen Augenblicken soweit, doch unsere Pflegemami denkt, dass wir schon

weiter lesen

Einfangaktion

Hallo zusammen Dieses Wochenende wurden wir eingefangen und zum örtlichen Tierarzt gebracht, der uns genau untersucht hat. Da wir zahm sind, teilte er dem Verein mit, dass wir vermittelbar wären und da freie Kapazität in den Pflegestellen war, wurden wir vom Verein zur Vermittlung übernommen . Daraufhin hat der Tierarzt den Leukose Test gemacht und wir alle drei sind negativ. Auch wurden wir gleich gechippt, geimpft und kastriert. Heute kam eine Frau beim Tierarzt vorbei und holte uns ab. Nach einer Autofahrt trafen wir in der Pflegestelle ein und durften unser Katzenzimmer beziehen, das man wunderbar für uns eingerichtet hat. Wir sind noch etwas durch den Wind, denn die letzten Tage waren mit vielen neuen Ereignissen gespickt und wir mussten so einiges über uns ergehen lassen. Auch hat die Narkose der Kastration dazu geführt, dass wir alle noch ein bisschen wackelig auf den Beinen und müde sind . Unsere Pflegemami

weiter lesen