Besuch bei Theon (Moritz)

Theon kam mich sofort begrüssen. Er liess sich gleich streicheln und begann auch ziemlich bald schon mit schnurren . Er zeigt sich sofort gegenüber anderen offen und freundlich. Theon hat sich in der Zeit nun gut eingelebt. Er liebt es draussen zu sein. Theon ist eine sehr intelligente Katze mit einer unerschöpflichen Energie und fordert viel Aufmerksamkeit.          Am Anfang als er neu in seinem Zuhause war und noch nicht nach draussen konnte, machte er einiges kaputt. Man musste alles wegräumen sonst hat es sich der wunderschöne Tigerkater gleich geschnappt. Er spielte ihm keine Rolle was es war. So kam er manchmal mit Farbstiften, Brot, Büchern oder was er sonst gerade fand daher . Da er weiss wie man Türen öffnet konnte man ihn auch nicht aus einem Zimmer aussperren. Diese Zeit forderte einige Nerven von seinen neuen Besitzern, die trotz langen Spiel- und Kuschel Stunden die Energie des jungen

weiter lesen

Die Babys sind da

Liebe Tagebuchleser Ich habe freudige News die ich euch nicht vorenthalten will . Ich bin in der Nacht auf gestern stolzes Mami von 3 Büsi geworden . Mir und den Kleinen geht’s prächtig und wir haben uns von den Strapazen der Geburt erholt. Als am Dienstagabend meine Pflegemama zu mir kam, ging ich sie sofort begrüssen und lies mich auch das erste Mal von ihr streicheln. Ich flanierte um sie herum genoss die Streicheleinheiten und schnurrte was das Zeug hält. Meine Pflegemama hatte so Freude über meine plötzliche Wandlung, dass es ziemlich lange ging bis sie bemerkte das ich erste Eröffnungswehen hatte und vielleicht deshalb Nähe suchte . So lag ich fast 2 Stunden neben ihr in meinem Bettchen, liess mich streicheln und massieren. Als meine Wehen immer kürzere Abstände hatten und ich immer ungeduldiger wurde suchte ich mir ein anderes Plätzchen. Nun  zog îch es vor alleine zu sein.

weiter lesen

Dösen in der Sonne

Diese Woche durfte ich endlich den Balkon in meiner Pflegestelle erkunden. Ich genoss es sehr endlich wieder mal in der Sonne zu dösen und mal draussen zu sein. Vor allem das grosse Zelt hat mir sehr gefallen . Ich konnte dort im Schatten liegen und hatte fast eine Höhle. Zudem raschelt es so großartig wen ich gegen die Wände springe. Die Vögel machten mich ganz kribbelig, leider war mit Jagen nichts, denn es war immer noch ein Netz zwischen uns . Wen ich Freigang hätte wären die vor mir nicht mehr sicher und ich würde sicher auch mal eine Maus nachhause bringen. Mein Bäuchlein wächst und wächst. Nun habe ich mir auch eine Wurfbox ausgesucht. Zwischendurch liege ich darin und immer wen meine Pflegemama die Tücher auslegt geht es nicht lange bis ich die ganze Box wieder auseinandergenommen habe, so dass sie auch wirklich bequem ist. Ich mag auch nicht

weiter lesen

Besuch bei Cremi

Cremi begrüsste mich sofort. Nach kurzem beschnuppern liess sie sich auch gleich streicheln . Ihre neue Familie erzählt das sie sehr gerne schmust. Vor allem am Abend im Bett lässt sich die süsse Maus richtig gerne verwöhnen. Sie lässt sich inzwischen gut ihr langes Fell kämmen und geniesst es sichtlich. Teilweise bekommt sie ein richtiges Verwöhnprogramm, lässt sich ihre Pfötchen massieren und geniesst die ganzen Streicheleinheiten . Sie hat einen wunderschönen neuen Platz im Grünen gefunden wo sie geliebt wird. Cremi darf seit ca. einer Woche nach draussen. Sie geniesst es, sich im Gras zu verstecken und liebt es in der Sonne zu liegen. Meistens geht sie noch nicht auf weite Spaziergänge, im Moment bleibt sie noch in der Nähe ihrer Menschen. Wahrscheinlich bekommt sie noch eine Katzenklappe, so dass sie dann ganz frei spazieren gehen kann . Ihre neue Familie erzählt das sie eine ganz liebe Katze ohne Flausen

weiter lesen

Futter à discrétion

Liebe Tagebuchleser Ich habe in den letzten Tagen langsam ein Bäuchlein gekriegt und meine Pflegemama beginnt für mich mit einigen Schwangerschaftsvorbereitungen . Allmählich merkt man einige Veränderungen. Nicht nur das ich etwas zugenommen habe, ich bin auch nicht mehr ganz so elegant im Klettern wie bei meinem Einzug. Ich gehe immer mehr ruhige Plätzchen suchen oder meine Wurfboxen probeliegen. Leider wurde mein neuer Lieblingsplatz unter dem Bett dicht gemacht . Nun hat mich das heute zuerst etwas irritiert. Doch habe ich mir es sehr schnell, anstatt unter dem Bett, auf dem Bett gemütlich gemacht. Als am Abend meine Pflegemama nach Hause kam, verteidigte ich meinen neuen Platz sofort mit Fauchen. Doch sie ging unbeeindruckt an mir vorbei und ich blieb entspannt liegen. Ich futtere ziemlich viel, vor allem Nassfutter mag ich sehr gerne. Doch auch zu einem Leckerli zwischen durch lasse ich mich immer gerne überreden. Milch oder Rahm finde

weiter lesen