Angekommen und etwas eingelebt

Liebe Tagebuch Leser

Wir sind zwei zuckersüsse Katzen die leider wegen traurigen privaten Umständen abgegeben wurden. Unsere Besitzer hatten uns sehr lieb, dass spürte man bei der Abgabe, doch leider ist das manchmal nicht genug . Da sie einen traurigen Schicksalsschlag erlitten und wir zusätzlich mit Giardien befallen waren, überstieg dies ihre Kräfte und sie suchten sich Hilfe beim Verein. Dieser spürte, dass es wirklich eine Notsituation ist und bot gleich Hilfe an. So wurden wir zu Manu gebracht, die uns bereits ein Zimmer eingerichtet hatte und uns herzlich willkommen hiess.

Anfangs waren wir eher scheu und zurückhaltend und flüchteten hinter das Sofa oder gar in einen der Schränke. In der Zwischenzeit haben wir gelernt, dass es nichts zu fürchten gibt und zeigen uns offen und verschmust. Wenn unser Pflegemami mit dem Futter ins Zimmer kommt, stehen wir gleich da und umgarnen sie, denn wir wollen unsere Schmuseeinheiten sowie die Leckereien, die wir sehr geniessen.

Obwohl man uns zur Zeit mit Medikamenten das Leben schwer macht, ziehen wir uns nicht zurück. Wir sind weiterhin da und lassen uns auch streicheln und lieb haben .
Unsere Giardien Kur ist fast abgeschlossen und alle hoffen nun auf ein negatives Ergebnis. Doch Besitzer von Freigänger Katzen müssen wissen, dass wir den Parasiten auch später mal wieder draussen auflesen können. Daher sollte man sich vorher informieren, was einen Freigänger alles treffen kann und da sind Flöhe oder Milben noch die einfacheren Untermieter .

Doch Besitzer die uns ein Daheim schenken wollen, brauchen etwas Geduld mit uns. Wir benötigen Zeit um uns an einem neuen Ort wohl zu fühlen und dann sind wir die Knutschnasen pur. Wir mögen es sehr, wenn man uns streichelt und lieb zu uns ist. Wir bleiben da, zeigen uns und mögen es sehr gestreichelt und lieb gehabt zu werden. Wir sind nämlich ein tolles Katzenpärchen, dass es einfach vorzieht es etwas ruhiger und gelassener anzugehen.

Wir stellen uns vor, dass es uns in einem Zuhause ohne Kinder und Hunde, dafür mit Freilauf im Grünen, super gefällt. Da können wir abends mit unseren Besitzern knutschen und sie lieb haben. Doch alles was Lärm macht finden wir anfangs eher uncool . Daher sucht der Verein nun für uns ein passendes Daheim mit Menschen die sich für uns Zeit nehmen, damit wir schmusen können.

Bald lest ihr wieder von uns, bis dahin liebe Schnurrlers,
eure Mila und Linux

 

Mila
         

         

 

Linux
         

         

         

Kommentar eingeben:

WordPress spam blockiert CleanTalk.