Grosser Eingriff

Hallo Freunde

Als am Morgen meine Pflegemamis zu mir ins Zimmer kamen war ich schon ganz aufgeregt, denn ich freute mich auf mein Schälchen Futter da ich grossen Kohldampf hatte. Meine Pflegemamis hatten nämlich vergessen mir am Vorabend mein Abendessen hinzustellen, was ich gar nicht toll fand und hoffte, dass dieser Faux pas nun korrigiert wird. Doch nichts dergleichen geschah

Anstatt mich zu füttern kamen sie mit einer Transportbox ins Zimmer und stellten diese aufs Sofa. Ich, gutgläubig wie ich bin, kam natürlich sogleich angerannt um mich schmusen zu lassen und da ich ein neugieriger Kerl bin wollte ich auch gleich wissen was in der Box ist. Während sie mich noch streichelten ging ich hinein und kaum war ich drin, schlossen sie einfach das Türchen . Na super!

Kurz darauf wurde ich ins Auto gebracht und auf ging die Reise zum Onkel Doc. Dort haben sie mich einfach abgegeben. Keiner blieb bei mir und ich verstand die Welt nicht mehr. Doch die TPAs beim Tierarzt waren alle ganz lieb zu mir, fanden mich einfach zu süss und streichelten mich lieb. Irgendwann gab es einen Piks und danach schlief ich einfach ein.
Als ich wieder erwachte fühlte ich mich etwas angeschlagen und ich merkte auch, dass in meinem Mäulchen nichts mehr so war wie vorher. Die haben mir alle meine Zähne gezogen – wirklich alle! Wie kann man nur . Mir tat nichts weh und als mich mein Pflegemami abends wieder abholte war ich bereits wieder auf den Beinen. Kaum zurück in der Pflegestelle durfte ich auch gleich aus der Box und mein erster Gang war ans Futternäpfchen, um meine verpassten Mahlzeiten nachzuholen, denn ich hatte echt Hunger. Doch ich bekam nicht gleich eine riesen Portion, sondern mehrmals am Abend kleinere Häppchen vorgesetzt, die ich jeweils gleich verdrückte.

Da ich ja alles verschlafen hatte, erzählte mir mein Pflegemami was heute geschehen war. Anscheinend rief der Tierarzt kurz vor der OP noch an und fragte nach, ob er die Fangzähne stehen lassen solle, damit ich wenigstens noch etwas halten kann. Schnell war klar, dass dieser Entscheid während der OP getroffen werden muss, da die früher gemachten Fotos zumindest einen Fangzahn zeigten, wo die Entzündung auch bereits gewütet hatte.
Nach der OP erhielt mein Pflegemami ein weiteres Telefonat vom Tierarzt. Natürlich um mitzuteilen, dass alles gut verlaufen sei, aber auch um zu sagen, dass man leider keinen einzigen Zahn drin lassen konnte. Schlimm nicht wahr?
Aber es war die richtige Entscheidung, denn es bringt ja niemandem etwas, wenn man 2-3 Zähne stehen lässt, ich dafür in einem Jahr erneut unters Messer müsste. So war ich am Schluss auch dankbar, dass man mir einen weiteren Eingriff erspart hat .

Nun muss ich erneut Medikamente nehmen und am Freitag in einer Woche will mich der Tierarzt noch einmal zur Kontrolle sehen. Danach wird entschieden wie es weiter geht.

Die netten Damen kamen übrigens erneut am Wochenende um mich zu besuchen und da es mir viel besser ging zeigte ich mich auch als aufgestellter, verschmuster und anhänglicher Kater. Mein Blick war nicht mehr so schmerzverzerrt wie beim ersten Besuch, was alle riesig freute. Ich glaube sie haben sich in mich verliebt
Mein Pflegemami hatte auf alle Fälle ein Lächeln im Gesicht als die Damen wieder gingen und schmunzelte verschmitzt. Nun bin ich natürlich sehr gespannt was in den nächsten Tagen geschehen wird und ob ich noch einmal Besuch bekomme.

Bis bald mal wieder,
euer Tiger

 

Kommentar eingeben:

WordPress spam blockiert CleanTalk.