Spielstunden

Hallo ihr Lieben

Die drei verrückten Brüder hatten letzte Woche viel Glück, denn durch die vielen Feiertage und sonstigen Freitage war fast immer jemand von uns zu Hause und konnte mit ihnen spielen. Es ist jetzt ein Monat her, dass sie bei uns wohnen und die Zeit ist wie im Flug vergangen! Am Anfang haben sie zwischen den Spieleinheiten noch viel geschlafen, aber das ist jetzt langsam vorbei .
Sie sind unermüdlich und wenn sie nicht mit uns spielen, dann kämpfen sie meistens zu zweit oder zu dritt und üben so das „grosse Katzen sein“. Einmal konnte sich unsere Katze „Crevettli“ nicht mehr bremsen und hat sie durch die ganze Wohnung gejagt, nur um dann umzukehren und von ihnen verfolgt zu werden. Diesem „Katzen-Fangis“ zuzuschauen war sehr lustig. Mittlerweile sind sie auch schon sehr sauber und putzen sich häufig – auch gegenseitig. Die Angewohnheit auf die Tische zu springen haben sie immer noch; wir arbeiten im Moment daran ihnen das abzugewöhnen .

Am Wochenende erhielten Mogli und Simba Besuch von ihren zukünftigen Besitzern, was sie sehr gefreut hat. Simba wurde richtig zum Kuscheltiger . Zum Angewöhnen haben sie ein Körbchen mitgebracht, was sehr geschätzt wird (nicht nur von den Kleinen, sondern auch von unseren 2 grossen Katzen).
Die Besitzer von Tarzan dürfen ihn leider noch nicht besuchen, weil ihr Kätzchen zu Hause unter Quarantäne ist. Tarzan weiss aber dass sie sich sehr auf ihn freuen und er dann gefahrenfrei mit dem anderen Kätzchen Bekanntschaft machen kann.

Diese Woche machen wir noch einen Ausflug zum Tierarzt und dann gibt es für jeden einen kleinen Piecks und es wird geschaut, dass die drei auch so gesund sind wie sie aussehen .

Viele Miaus von den drei Jungs

Kommentar eingeben:

WordPress spam blockiert CleanTalk.